Über mich

Zu meiner Person

Freizeitreiten-Lohhof

Von klein auf mit Pferden aufgewachsen, ritt ich Pferde verschiedener Rassen, darunter etliche sogenannte Problempferde. So lernte ich früh, mich in die verschiedenen Charaktere und Morphologien der Pferde einzufühlen. Ich konnte viel lernen für meine heutige Arbeit: Empathisch und mit Ruhe und Geduld gehe ich auf Ihr Pferd und auch auf Sie als Reiter ein und hole sie dort ab, wo sie zu Beginn der Zusammenarbeit stehen. So werden schnell Fortschritte sichtbar und spürbar. Seid der Jugend hatte ich immer wieder Unterricht bei verschiedenen französischen Dressurlehrern, dann über Umwege der leichten Reitweise, über TTEAM, Western und Hempfling, kam ich zu den Camarguepferden. So habe ich Einblicke in viele Reitweisen und Philosophien erhalten, was wichtig ist, da die Kursteilnehmer zu Beginn aus vielen verschiedenen Reitweisen und Methoden kommen.

Als ich Anfang der Neunziger Jahre die Camarguepferde und ihre Reiter aus der Camargue und Ihre Reitweise kennen lernte, war schnell klar, das ist es, was ich wollte! Ich war fasziniert von den kleinen, wendigen Stierpferden und von der Reitweise ihrer französischen Reiter, die vollkommen locker und natürlich auf ihren Pferden saßen und diese mit Leichtigkeit und unsichtbaren Hilfen zu reiten verstanden.

Freizeitreiten-Lohhof

Dennoch dauerte es noch mehrere Jahre bis ich zu Sadko Solinski kam. Seine gymnastizierende statt dressierende Arbeit mit Pferden überzeugte mich zutiefst und ich nahm fortan regelmäßig Kurse bei ihm. Diese Art mit Pferden gymnastizierend und pferdegemäß zu arbeiten, ist so ehrlich, natürlich, unspektakulär und effektiv - eine wertvolle und fast in Vergessenheit geratene Kunst, die ich fortführe, lebendig erhalte und in Kursen, Vorträgen und Unterricht in der reinen Lehre weitertrage. Freizeitreiten-Lohhof

Seit über 25 Jahren habe ich Erfahrung im Bereich Camarguepferde und ihrer Reitweise bei häufigen Aufenthalten in der Camargue sammeln können, was mit dem Aufbau von Kontakten und Freundschaften zu Züchtern dort und zu südfranzösischen Sattlereien einher ging. Die Camarguetour-Teilnehmer profitieren davon und erhalten Einblicke in das Leben der Manadiers und Gardians, die dem normalen Tourist verborgen bleiben. Ein passendes Camarguepferd aus guter Zucht kann ich so individuell für Sie finden.
Seid vielen Jahren schaue ich den Sattlermeistern bei ihrer passionierten Arbeit über die Schulter und fertige seid über 10 Jahren selbst Lederarbeiten von Hand an. Am meisten gelernt habe ich von Sattlermeister Aimé Mohamed der Sattlerei Malibaud und lerne dort immer noch weiter. Seid 2018 kommt das Malibaud-Sattelzubehör und die Pluvinels aus meinen Händen. Ebenfalls aus besten Ledern und von Hand genäht.

Natürlich bilde ich mich fortlaufend rund um das Thema Pferd weiter ( Haltung, Fütterung, Anatomie und Psyche, Erkrankungen, alternative Heilmethoden, Thema Hufe und Hufbearbeitung) und habe eine Fachausbildungen in Mentoring und Kinästhetik (einer Bewegungslehre), welche mir beim Unterrichten helfen, individuell mit Ihnen zu arbeiten und Bewegungsmuster wahrzunehmen und diese zu verbessern. Auch in der VFD bin ich tätig und bin VFD Geländerittführer und VFD Übungsleiter.